Programm

Das Programm als PDF (für Download hier klicken).

Donnerstag, 26. November 2015

Medienzentrum Steiermark, Alte Universität
Hofgasse 16, 8010 Graz

14:00 – 14:30 Begrüßung
a.o. Univ.-Prof. Dr. Martin Polaschek, Vizerektor für Studium und Lehre der Karl-Franzens-Universität Graz

14:30 – 15:15 Hildegard Kernmayer (Graz)
Feuilleton. Zur Poetik des Dazwischen

15:15 – 15:45 Kaffeepause

15:45 – 16:30 Walter Schübler (Wien)
„Beim Genick packen und hinauswerfen!“ – Anton Kuhs Aversion gegen den, Feuilletonismus’

16:30 – 17:15 Irina Wutsdorff (Tübingen)
Prager Grenzgänger zwischen Journalismus
und Literatur: Jan Neruda und Egon Erwin Kisch


Freitag, 27. November 2015

Medienzentrum Steiermark, Alte Universität
Hofgasse 16, 8010 Graz

09:00 – 09:45 Simone Jung (Hamburg)
Das Spiel der Differenzen. Zum Politischen im Feuilleton der Gegenwart

09:45 – 10:30 Thomas Hecken (Siegen)
Werturteile im heutigen Feuilleton

10:30 – 11:00 Kaffeepause

11:00 – 11:45 Andreas Ziemann (Weimar)
Praxis und Funktion des Medienintellektuellen

11:45 – 12:30 Nadja Geer (Berlin)
Humus oder Löschkalk? Facebook und das Debattenfeuilleton

12:30 – 14:00 Mittagspause

14:00 – 14:45 Sybille Schönborn (Düsseldorf)
Literaturkritik im Feuilleton. Überlegungen zu Theorie und Praxis einer Gattung am Beispiel der Kritischen, kommentierten Edition der Essays und Kritiken von Max Herrmann-Neiße

14:45 – 15:30 Christa Baumberger (Bern)
Ein „zarter und zierlicher Ton“: Emmy Hennings im Feuilleton
der 1920er und 1930er-Jahre

15:30 – 16:00 Kaffeepause

16:00 – 17:00 Gesellschaft für Feuilletonforschung – Vernetzungsaktivitäten


Freitag, 27. November 2015

Space04 im Kunsthaus Graz
Lendkai 1, 8020 Graz

19:00 – 21:00 Podiumsdiskussion:
Denken zwischen Ästhetik und Ökonomie. Zur Lage des Feuilletons

Es diskutieren:
Doris Akrap (taz. die tageszeitung)
Ekkehard Knörer (Merkur)
Sigrid Löffler (ehem. u.a. profil, Die Zeit, ZDF)
Lothar Müller (Süddeutsche Zeitung)
Moderation: Colette Schmidt (Der Standard)


Samstag, 28. November 2015

Medienzentrum Steiermark, Alte Universität
Hofgasse 16, 8010 Graz

9:00 – 9:45 Bettina Braun (Zürich)
Von Nebensachen reden, wo es so viele Hauptsachen gibt. Das Feuilleton in der Literaturkritik des Exils

9:45 – 10:30 Marc Reichwein und Michael Pilz (Berlin)
Das Interview – Zur Ehrenrettung einer feuilletonistischen Form

10:30 – 11:00 Kaffeepause

11:00 – 11:45 Jan Drees (Wuppertal)
Klicks statt Kohle: Digitale Literaturkritik zwischen Performanz und Prekariat

11:45 Abschlussdiskussion

Änderungen im Ablauf unter Vorbehalt.

Das Programm als PDF (für Download hier klicken).